Notepad
The notepad is empty.

Die 100 schönsten Märchen der Brüder Grimm

6 - 12 J.
Ranking1189inJugendbücher
BookPaperback
344 pages
German
CHF39.80
Ready for dispatch within 1-2 working days
Ready to pick up
Stock in the store
Quantity

Product

Cover TextEine gelungene Sammlung aller bekannten Grimms-Märchen und der schönsten seltenen dazu: 100 Perlen aus dem bekanntesten Buch deutscher Sprache im Originalton der Ausgabe letzter Hand, kindgemäß und zum Verlieben schön illustriert von Daniela Drescher. Ein wahrer Schatz für die ganze Familie.
Details
ISBN/GTIN978-3-8251-7823-9
Product TypeBook
BindingPaperback
Publishing year2018
Publishing date18/07/2013
Edition7. A.
Pages344 pages
LanguageGerman
SizeWidth 212 mm, Height 273 mm, Thickness 25 mm
Weight1257 g
Minimum age6 years
IllustrationsFarb. Abb.
Article no.10457485
Rubrics

Content/Review

Table of ContentFrau Holle Aschenputtel Rotkäppchen Hänsel und Gretel
Die Bremer Stadtmusikanten Brüderchen und Schwesterchen
Schneewittchen Schneeweißchen und Rosenrot
Die sieben Schwaben.
und viele mehr

Author

Jacob Grimm wurde 1785 in Hanau geboren. Er studierte in Marburg und Paris. Der Germanist arbeitete als Professor in Göttingen, wurde jedoch als Mitverfasser des politischen Protestes der Göttinger Sieben von seinem Amt enthoben. 1841 holte der preußische König Friedrich Wilhelm IV. ihn und seinen Bruder Wilhelm Karl Grimm (1786-1863) als Mitglieder an die Akademie der Wissenschaften nach Berlin. Mit seinen auf eingehender Quellenforschung beruhenden Werken Deutsche Grammatik und Geschichte der deutschen Sprache legte Jacob Grimm die Grundlage der Germanistik. Er bearbeitete die ersten Bände des von ihm und Wilhelm Grimm begründeten Deutschen Wörterbuchs. Gemeinsam mit seinem Bruder und K. Lachmann gilt Jacob Grimm als der eigentliche Begründer der deutschen Philologie. Jacob Ludwig Carl und Wilhelm Karl Grimm sind die bekannten Herausgeber der "Kinder- und Hausmärchen". Jacob Grimm starb 1863 in Berlin.Wilhelm Grimm, geb. am 24. Februar 1786 in Hanau, gestorben am 16. Dezember 1859 in Berlin, lehrte in den 1830er Jahren in Göttingen, war Mitglieder der Göttinger Sieben und ab 1841 der Preußischen Akademie der Künste in Berlin. Gemeinsam mit seinem Bruder Jacob arbeitete er an den "Kinder- und Hausmärchen", den "Sagen" und vor allem am "Deutschen Wörterbuch", das ab 1854 entstand. Sie gelten als Gründer der Deutschen Philologie und Germanistik.