Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Hitlers aussenpolitische Grundsätze

BuchKartoniert, Paperback
28 Seiten
Unbekannt / Sonstige
2007
CHF15.90
Lieferzeit unbestimmt

Produkt

KlappentextStudienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 2,3, Technische Universität Dresden (Institut Geschichte / Lehrbereich Zeitgeschichte), Veranstaltung: Aufstieg des Nationalsozialismus bis 1933, Sprache: Deutsch, Abstract: 1928 schreibt Adolf Hitler ein Buch mit dem Titel "Politik ist Geschichte im Entstehen". Es wird in einer geringen Anzahl von nur 200 Stück produziert und zudem geheim gehalten. Erst 1945 findet ein Offizier der US-Armee die Manuskripte dieses Buches in einem Berliner Luftschutzkeller, wo es 1935 auf Befehl Hitlers hingebracht wurde. 1958 wird das Buch wiederentdeckt und ein ehemaliger Mitarbeiter des "Ehler Verlages", Josef Berg, bestätigt die Authentizität der Manuskripte. 1961 veröffentlicht Gerhard L. Weinberg diese Quelle und sie wird bekannt unter dem Namen "Hitlers Zweites Buch".
In diesem so genannten "Zweiten Buch" geht Adolf Hitler in den Kapiteln XII und XIII darauf ein, wie er die Grundsätze der deutschen Außenpolitik und deren mögliche Ziele für sich und die nationalsozialistische Bewegung sieht. Er skizziert grob seine Ansichten über die 1928 herrschende außenpolitische Situation für Deutschland und beschreibt seine Vorstellungen, wie die kommende deutsche Außenpolitik zu gestalten sei. Zudem vertieft Hitler in diesem Buch seine politischen Ansichten, die er zuvor bereits in "Mein Kampf" erläutert hat, besonders die der zukünftigen deutschen Bodenpolitik und der damit zusammenhängenden Germanisierungspläne. In aller Deutlichkeit formuliert er im Zweiten Buch seine rassistischen Pläne, den Osten Europas als deutschen Lebensraum zu gewinnen. Auf die Frage, warum er dieses Buch geheimhalten wollte, möchte ich am Ende meiner Arbeit kurz eingehen.
Ziel dieser Arbeit soll es sein, Hitlers "außenpolitische Diagnose" in direkten Bezug mit der tatsächlichen Situation um 1928 zu stellen und herauszufinden, inwiefern seine Behauptungen mit der Realität übereinstimmten. Gab es überhaupt solche Übereinstimmungen oder waren seine formulierten Grundsätze an der Wirklichkeit vorbeigeschrieben? Wie schätzte Hitler die außenpolitische Situation Deutschlands in Europa ein und wie war sie tatsächlich? Des weiteren möchte ich versuchen zu ergründen, inwiefern Unterschiede bestehen zwischen dem, was Hitler im XII. Kapitel seines "Zweiten Buches" schreibt und dem, was er an anderen Stellen uns überlieferter Dokumente (z.B. Mein Kampf) formuliert. Im Mittelpunkt soll dabei die Auseinandersetzung mit Hitlers zentralen Themen des Lebensraums im Osten, seiner Rassentheorie und seine Vorstellungen über Bündnispolitik stehen.
Details
ISBN/GTIN978-3-638-64382-5
ProduktartBuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Verlag
Erscheinungsjahr2007
Erscheinungsdatum15.06.2007
Auflage1. Auflage
Seiten28 Seiten
SpracheUnbekannt / Sonstige
Artikel-Nr.4635395
Rubriken