Notepad
The notepad is empty.

Im Land der Männer

Roman
Ranking18871inBelletristik
BookHardcover
Undetermined / Unknown
CHF26.80
Availability uncertain

Product

Cover TextAn einem Sommertag im Jahre 1979 geht der neunjährige Suleiman mit seiner Mutter auf dem Markt in Tripolis, der Hauptstadt Libyens, einkaufen. Das machen die beiden oft, wenn der Vater auf Geschäftsreise. In den Nächten trinkt sie dann viel von ihrer "Medizin", die sie beim Bäcker unterm Ladentisch kauft und raucht Kette. Sie erzählt Suleiman dann Dinge, von denen der Junge gar nichts wissen sollte, zum Beispiel, wie sie als 14-jähriges Mädchen auf Beschluß ihrer männlichen Verwandten, an seinen wesentlich älteren Vater verheiratet worden ist, um die Ehre der Familie zu retten. Man hatte sie allein mit einem Jungen im Kaffeehaus gesehen. Diese Schande mußte abgewendet werden, und so wurde das Mädchen Najwa, das ganz andere Pläne für die Zukunft hatte, von einem Tag auf den anderen Ehefrau und bald auch Mutter. Der schwärzeste Tag ihres Lebens sei das gewesen, flüstert sie ihrem Sohn in diesen Nächten zu, sagt aber auch: "Wir sind zwei Hälften derselben Seele, zwei offene Seiten desselben Buchs." Während Suleiman ihren Geschichten lauscht, während er versucht, sie zu beschützen, da er mit ihr allein und "der Herr im Haus" ist, malt er sich immer wieder aus, wie er seine Mutter hätte retten können.
Auf dem Markt sieht Suleiman seinen Vater, obwohl er sich angeblich im Ausland aufhält. Er trägt eine Sonnenbrille, geht an Suleiman vorbei, ohne ihn zu bemerken und verschwindet in einem Haus am Märtyrerplatz. Als er später zu Hause anruft, behauptet er, weit weg zu sein. Suleiman versteht nicht, warum ihn seine Eltern belügen. Auch auf der Straße vor dem Haus, wo er immer mit den Nachbarsjungen spielt, hat sich alles verändert. Karim, sein bester Freund, steht seit einer Woche nur am Rand oder kommt gar nicht mehr heraus. Seit dem Tag, an dem Karims Vater Ustath Raschid von vier Männern mit einem weißen Auto abgeholt worden ist. Es heißt, Ustath Raschid sei ein Verräter. Und Suleiman soll sich von Karim fernhalten.
SummaryDie Angst der Familie um den Vater, der im Untergrund gegen den Revolutionsführer Gaddafi arbeitet, die ständige Furcht vor Denunziation und Verhaftung, die jede Beziehung überschattet, und schließlich die Angst der Verhafteten vor Folter und Tod - diese Ängste bestimmen das alltägliche Leben und auch das Verhalten der Menschen. Eindringlich schildert Hisham Matar, wie unter Repression die Kategorien von Liebe und Verrat, Kummer und Wut ihre Eindeutigkeit verlieren.
Suleiman wird vorzeitig erwachsen, weil seine behütete Welt zusammenbricht und er in seiner Verunsicherung nicht mehr wiedergutzumachende Fehler begeht. Am Ende des Sommers schicken ihn seine Eltern nach Kairo, wo er vor Gaddafis Zugriff sicher ist. Das bedeutet aber auch, daß er nicht mehr in seine Heimat zurückkehren kann.
Details
ISBN/GTIN978-3-630-87244-5
Product TypeBook
BindingHardcover
Publishing year2007
LanguageUndetermined / Unknown
Weight447 g
Article no.4250858
Rubrics

Content/Review

Critique"Eines der herausragendsten literarischen Debüts der letzten Jahre." The Times

Author

Hisham Matar wurde 1970 in New York City geboren; seine Eltern stammen aus Libyen. Er wuchs in Tripolis und, nach der Emigration der Familie, in Kairo auf. Seit 1986 lebt Hisham Matar in London. Hisham Matars Debüt, das in 22 Sprachen übersetzt ist, wurde für die Shortlist des Man Booker Prize 2006 und des The Guardian First Book Award nominiert. 2007 wurde Hisham Matar ausgezeichnet mit dem Royal Society of Literature Ondaatje Prize, dem Commonwealth Writers' Prize, dem Premio Vallombrosa Gregor von Rezzori, dem Premio Internazionale Flaiano und dem Arab American Book Award. Im Jahr 2013 erhielt er den Blue Metropolis Al Majidi Ibn Dhaher Arab Prize.