Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Stumme Gewalt

Nachdenken über die RAF. Taschenbuch
TaschenbuchKartoniert, Paperback
192 Seiten
Deutsch
TaschenbuchKartoniert, Paperback
CHF13.80
13EPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF10.00
CHF13.80
Versandbereit in 1-2 Arbeitstagen

Produkt

KlappentextAm 30. November 1989 wurde der Vorstandssprecher der Deutschen Bank Alfred Herrhausen in Bad Homburg mit einer Sprengladung getötet - einer der letzten Morde der Rote Armee Fraktion.
Achtzehn Jahre lang hat die Journalistin und Autorin Carolin Emcke geschwiegen zu dem Terror der RAF und damit auch über das Attentat an ihrem Patenonkel Alfred Herrhausen.
In diesem berührenden, so persönlichen wie politischen Text plädiert die Autorin dafür, endlich das eisige Schweigen zwischen Tätern und Opfern des RAF-Terrors zu brechen. Sie plädiert jenseits von juristischer Sühne (oder Gnade) für einen gesellschaftlichen Dialog, für eine Aufklärung im emphatischen Sinne. Freiheit gegen Aufklärung - nur das könnte, Carolin Emcke zufolge, dabei helfen, die Epoche des deutschen Terrors wirklich zu begreifen. Der Text ist ein moralisches Plädoyer gegen Gewalt, aber auch gegen Rache und Verachtung als gesellschaftliche Antworten darauf.
Details
ISBN/GTIN978-3-596-18033-2
ProduktartTaschenbuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Erscheinungsjahr2010
Erscheinungsdatum15.01.2010
Auflage3. A.
Seiten192 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 126mm, Höhe 192mm
Gewicht150 g
Artikel-Nr.6378739
Rubriken

Inhalt/Kritik

Vorwort»Vielleicht wünsche ich mir nur, dass die Mörder mutiger wären. Dann getrauten sie sich endlich, über ihre Taten zu sprechen.«

Autor

Carolin Emcke, geboren 1967, studierte Philosophie, Politik und Geschichte in London, Frankfurt am Main und Harvard. Von 1998 bis 2006 war sie Redakteurin beim "Spiegel" und als Auslandsredakteurin in vielen Krisengebieten unterwegs, seit 2007 ist sie internationale Reporterin für das "ZEITmagazin". Für ihr Bücher wurde sie bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2015 wurde Carolin Emcke mit dem Lessing-Preis des Freistaates Sachsen geehrt.Winfried Hassemer, geboren 1940, ist emeritierter Professor für Rechtstheorie, Rechtssoziologie, Strafrecht und Strafverfahrensrecht an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Von 1991 bis 1996 war er Hessischer Datenschutzbeauftragter. 1996 wurde Hassemer zum Richter des Bundesverfassungsgerichts berufen. Von 2002 bis 2008 war er Vorsitzender des Zweiten Senats und Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts. Winfried Hassemer wurde vielfach ausgezeichnet mit Ehrendoktorwürden internationaler Universitäten. Winfried Hassemer verstarb im Januar 2014.Wolfgang Kraushaar, Dr. phil., geboren 1948, studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Germanistik an der Universität Frankfurt am Main. Seit 1987 ist er Mitarbeiter im Bereich "Politik und Gesellschaft der alten und neuen Bundesrepublik" am Hamburger Institut für Sozialforschung.
Weitere Bücher von
Emcke, Carolin
Gegen den Hass
Gegen den Hass
Wie wir begehren
Wie wir begehren
Von den Kriegen
Weitere Bücher von
Hassemer, Winfried (Komment.)
Weitere Bücher von
Kraushaar, Wolfgang (Komment.)