Notepad
The notepad is empty.

Erinnerung eines Mädchens

Ranking316inBelletristik
PaperbackPaperback
163 pages
German
Available formats
BookHardcover
CHF29.80
PaperbackPaperback
CHF17.80
AudiobookCompact Disc
CHF29.80
AudiobookDownloadable Audio-/Videofile
CHF18.90
E-bookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF14.20
CHF17.80
Ready for dispatch within 1-2 working days
Ready to pick up

Product

Cover TextMit schonungsloser Genauigkeit erzählt Annie Ernaux von ihrer ersten sexuellen Begegnung - von Macht, Ohnmacht und Unterwerfung. Von einer Wunde, die niemals ausgeheilt ist. Und vom teuer bezahlten Erkennen des eigenen Werts.
Sommer 1958: Annie Duchesne wird 18 Jahre alt. Sie arbeitet als Betreuerin in einer Ferienkolonie. Sie findet in eine Clique, zusammen feiern sie Feten, genießen ihre Jugend. Und Annie ist in H. verliebt, mit ihm hat sie ihr erstes Mal. Eine Nacht, die einen anhaltenden Schock bedeutet. Auch weil H. sie fortan ignoriert, weiß sie nicht, wohin mit sich und lässt sich auf andere ein. Schnell ist sie verfemt. Was folgt, sind Ausgrenzung, der Hohn der anderen, ihre eigene Scham.
Und Schweigen. Denn über 55 Jahre braucht Annie Ernaux, um sich dieser "Erinnerung der Scham" stellen zu können. "Annie Ernaux gelingt es ganz hervorragend, in ihrem Roman noch einmal zu der innerlich zerrissenen, verliebten, magersüchtigen, ehrgeizigen jungen Frau zu werden, die sie war, als alles in ihr ins Wanken geriet." Iris Radisch, Die Zeit
Additional text»Annie Ernaux' kollektive Autobiografien sind unendlich starke Werkzeuge dafür, individuelle Leben zu verstehen.«
Hanna Engelmeier, taz. die tageszeitung 17.11.2018
Details
ISBN/GTIN978-3-518-47022-0
Product TypePaperback
BindingPaperback
Publisher
Publishing year2020
Publishing date15/01/2020
Pages163 pages
LanguageGerman
SizeWidth 118 mm, Height 190 mm, Thickness 17 mm
Weight165 g
Article no.39735961
Rubrics

Content/Review

Critique"Annie Ernaux ist die Königin der neuen autobiographischen Literatur."
DIE ZEIT 02.05.2018

Author

Ernaux, Annie
Annie Ernaux, geboren 1940, bezeichnet sich als »Ethnologin ihrer selbst«. Sie ist eine der bedeutendsten französischsprachigen Schriftstellerinnen unserer Zeit, ihre zwanzig Bücher sind von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert worden.