Notepad
The notepad is empty.

Griechische Sagen

Die schönsten Sagen des klassischen Altertums von Gustav Schwab - 12 - 14 J.
Ranking1910inJugendbücher
PaperbackPaperback
352 pages
German
DTV2019
Available formats
PaperbackPaperback
CHF15.90
E-bookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF1.90
CHF15.90
Ready for dispatch within 1-2 working days
Ready to pick up
Stock in the store
Quantity

Product

Additional textVon der Entstehung der Welt, von Herakles, den Argonauten, von Theseus und von Oidipus und seinem Geschlecht, vom Trojanischen Krieg, dem Schicksal der Tantaliden und den Irrfahrten des Odysseus - davon erzählen die Sagen der alten Griechen, die Gustav Schwab im 19. Jahrhundert zu den Schönsten Sagen des klassischen Altertums zusammengefasst hat.
Richard Carstensen hat den Text ergänzt und bearbeitet. Für zusätzliche Informationen sorgen ein Verzeichnis der wichtigsten Götter der alten Griechen und ein Sach- und Namensregister am Schluss des Bandes.
Details
ISBN/GTIN978-3-423-70314-7
Product TypePaperback
BindingPaperback
Publisher
Publishing year2019
Publishing date15/10/2013
Edition42. A.
Pages352 pages
LanguageGerman
SizeWidth 136 mm, Height 192 mm, Thickness 26 mm
Weight375 g
Minimum age12 years
IllustrationsMit Karten von Ingrid Kellner
Article no.1381193
Rubrics

Author

Gustav (Benjamin) Schwab, geboren 1792 in Stuttgart, dort gestorben 1850. Als Sohn eines Professors und Geheimen Hofrats wuchs Schwab in der christlich-humanistischen Atmosphäre des schwäbischen Bildungsbürgertums auf. Nach dem Besuch des Stuttgarter Gymnasiums studierte er 1809-1814 in Tübingen zwei Jahre Philologie und Philosophie, dann Theologie am Evangelischen Stift. Nach einer Tätigkeit als Repetent am Tübinger Stift begann er seine Berufstätigkeit 1818 als Professor für Latein am Stuttgarter Obergymnasium. 1837 trat er ein Pfarramt im Dorf Gomaringen bei Tübingen an, wurde 1841 Stadtpfarrer in Stuttgart, 1842 Dekan und 1845 als Oberkonsistorialrat und Oberstudienrat Leiter der höheren Schulen in Württemberg. 1847 erhielt er von der Universität Tübingen die Ehrendoktorwürde der Theologie. Es ist Gustav Schwabs Verdienst, die verstreut überlieferten Sagen des klassischen Altertums gesammelt und 1838 bis 1840 einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht zu haben.