Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Kritik der Vögel

Klare Urteile über Kleiber, Adler, Spatz und Specht
Verkaufsrang1793in
BuchGebunden
322 Seiten
Deutsch
2017
CHF35.80
Versandbereit in 1-2 Arbeitstagen

Produkt

KlappentextIst der Star der Star unter den Vögeln?
Zirka 11.000 Vogelarten gibt es. Jürgen und Thomas Roth picken sich die wichtigsten, wuchtigsten und winzigsten (zum Beispiel die Rotkehlchenmirabelle) heraus und diskutieren mit Hilfe ihrer Fallbeispiele bis heute unbeantwortete Fragen, etwa: Schimpfen Vögel? Sind sie sozial integrierbar? Welche Rolle spielen sie in der Kunst? Und warum? Und wieso ist der Specht nicht der Schutzpatron der Handwerker?
Eine opulent vom großen F. W. Bernstein illustrierte Vogelkunde der ganz besonderen Art: Witzig und gelehrt, im Stil der Neuen Frankfurter Schule, porträtieren, ja sammeln die Gebrüder Roth alles über unsere gefiederten Freunde. Eine Fundamentalkritik in Text und Bild, die Brehm, Grzimek und Franzen weit überfliegt.
Vermehrt ist Erschütterndes aus der Welt der Vögel zu vernehmen. Im Radio hört man von "fiesen Enten", in der Zeitung vertritt ein Ornithologe die These, unsere gefiederten Freunde seien "Opportunisten", online titelt der Spiegel: "Futterdiebstahl unter Vögeln - Die Superbetrüger aus der Kalahari". Höchste Zeit also, nach 201,3 Millionen Jahren Evolutionsgeschichte Bilanz zu ziehen, einen Überblick und zumal Remedur zu schaffen - und zwar möglichst gründlich, wenn nicht gar versiert.
Der promovierte Germanist Jürgen Roth und der promovierte Historiker Thomas Roth, Vogelkundschafter von Kindesbeinen an, sind dank Ausbildung und Leidenschaft prädestiniert, ja befugt, für Übersicht in der wirren Welt der "Ornis" (Josef H. Reichholf) zu sorgen und deutliche Antworten auf die ewigschwierigen Fragen zu liefern: Wie fällt das Führungszeugnis des Kormorans aus? Ist die Elster ethisch zu rechtfertigen? Und was bilden sich die Meisen ein? Dass nicht einmal Kant dazu etwas gesagt hat, unterstreicht die Dringlichkeit einer transzendentalbiologischen Kritik der Vögel, die mit klaren Urteilen und zugleich mit einem Größtmaß an Empathie nicht spart, was auch stille, andächtige Betrachtungen einschließt.
Details
ISBN/GTIN978-3-351-05032-0
ProduktartBuch
EinbandartGebunden
Verlag
Erscheinungsjahr2017
Erscheinungsdatum15.02.2017
Seiten322 Seiten
SpracheDeutsch
MasseBreite 141 mm, Höhe 210 mm, Dicke 28 mm
Gewicht464 g
Illustrationenmitlaufende Abbildungen
Artikel-Nr.29685055
Rubriken
GenreLexika

Inhalt/Kritik

Kritik" Thomas und Jürgen Roth haben eine tiefgelehrte, aber vor allem hochkomische 'Kritik der Vögel' vorgelegt (...) das Buch des Jahres. " Süddeutsche Zeitung 20171021

Autor

F. W. Bernstein zeichnet, macht Gedichte und schreibt Texte auf Papier, oft über Zeichnungen und Zeichnende. Seine Lyrik, Grafik und Satire wird zur sogenannten 'Neuen Frankfurter Schule' gezählt. F. W. Bernstein lebt als Pseudonym des Zeichenlehrers Fritz Weigle in Berlin. Dieser, Jg. 1938, studierte Kunst in Stuttgart und Berlin und unterrichtete von 1984-99 als Professor für 'Karikatur und Bildgeschichte' an der HDK Berlin. 2003 wurde er mit dem 'Göttinger Elch' ausgezeichnet.
Weitere Bücher von
Roth, Jürgen
Die Gangster aus dem Osten
Der Deutschland-Clan
Gangsterwirtschaft
Der stille Putsch
Mafialand Deutschland
Helmut Schmidt. Politik ist ein Kampfsport
Weitere Bücher von
Roth, Thomas
Weidenbauten
Russland
Kritik der Vögel
Fußball-Weltelf
Fussball Europaelf
Russland
Weitere Bücher von
Bernstein, F.W.
Illustrationen
Besternte Ernte
Als ich Christtagsfreude holen ging
Immer Ärger mit dem Cello
Kritik der Vögel
Reimweh
Der Christbaum von Hami