Notepad
The notepad is empty.

Nachts ist unser Blut schwarz

Roman
Ranking324inBelletristik
BookHardcover
160 pages
German
Aufbau2019
Available formats
BookHardcover
CHF26.80
E-bookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF18.05
CHF26.80
Ready for dispatch within 1-2 working days
Ready to pick up

Product

Cover Text"Wie ein Tornado nimmt uns dieser kraftvolle, hypnotische Text mit. Atemberaubend!" L'Humanité
Alfa Ndiaye kämpft im Ersten Weltkrieg an der Seite der Franzosen gegen die Deutschen - ein "Schokosoldat" wie die Kameraden ihn nennen. Als Alfas geliebter Kindheitsfreund in seinen Armen verblutet, wird er von Wut und Rache gepackt. Wie ein Wahnsinniger zieht er mit seiner Machete über das Schlachtfeld und kehrt jeden Abend mit einem Gewehr des Feindes samt abgetrennter Hand zurück. Erst bewundern ihn die anderen, dann fürchten sie den Wilden und wenden sich ab. David Diop hinterfragt die Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten und verlagert das Grauen des Krieges ins tiefste Innere. Die Stimme von Alfa Ndiaye betört und verstört. Ein archaischer Roman von unvergleichlicher literarischer Kraft.
"David Diop ruft uns mit archaischer Wucht die Vergessenen eines grausamen Krieges ins Gedächtnis. Ein großes Buch, das lange nachwirkt." Julia Schoch
Details
ISBN/GTIN978-3-351-03791-8
Product TypeBook
BindingHardcover
Publisher
Publishing year2019
Publishing date15/09/2019
Edition1. Auflage
Pages160 pages
LanguageGerman
SizeWidth 126 mm, Height 206 mm, Thickness 15 mm
Weight237 g
Article no.31551222
Rubrics

Content/Review

Critique"Ein ebenso schmaler wie gewaltiger Roman." Hans-Christian Riechers Tagesspiegel 20190901

Author

Diop, David
David Diop wurde 1966 in Paris geboren und ist im Senegal aufgewachsen. Er unterrichtet heute französischsprachige afrikanische Literatur an der Universität Pau. »Nachts ist unser Blut schwarz« ist sein zweiter Roman, der in Frankreich als literarische Sensation gefeiert und in kürzester Zeit zum Presse- und Publikumsliebling wurde. David Diop erhielt dafür unter anderem den Prix Goncourt des lycéens 2018.
Jandl, Andreas
Andreas Jandl, geboren 1975, studierte Theaterwissenschaften, Anglistik und Romanistik in Berlin, London und Montréal. Er ist Übersetzer aus dem Französischen und Englischen, u. a. von J. A. Baker, Nicolas Dickner, Mike Kenney, Marie-Renée Lavoie, Robert Macfarlane, Maaza Mengiste, Gaétan Soucy und Elisa Shua Dusapin.