Notepad
The notepad is empty.

Tage in Burma

Roman. Taschenbuch
Ranking2213inBelletristik
PaperbackPaperback
321 pages
German
Available formats
PaperbackPaperback
CHF17.80
E-bookEPUBWasserzeichenElectronic Book
CHF12.90
CHF17.80
Ready for dispatch within 1-2 working days

Product

Additional text"Orwell kennen die meisten Leser nur als düsteren >Big Brother<-Visionär- die wenigsten wissen, daß der Autor einige Jahre als Kolonialbeamterin Burma tätig war. Vor diesem Erfahrungshintergrund entfaltet er die Geschichteeines britischen Diplomaten in einem burmesischen Außenposten. Lesenswertvor allem wegen der Schilderungen der Landeskultur - und George Orwellsbitterböser Abrechnung mit der britischen Kolonial-Mentalität."
Details
ISBN/GTIN978-3-257-20308-0
Product TypePaperback
BindingPaperback
Publisher
Publishing year2017
Edition18. A.
Pages321 pages
LanguageGerman
SizeWidth 111 mm, Height 181 mm, Thickness 22 mm
Weight285 g
Article no.1276631
Rubrics

Content/Review

Critique"Orwell kennen die meisten Leser nur als düsteren Big Brother-Visionär - die wenigsten wissen, daß der Autor einige Jahre als Kolonialbeamter in Burma tätig war. Vor diesem Erfahrungs-Hintergrund entfaltet er die Geschichte eines britischen Diplomaten in einem burmesischen Außenposten. Lesenswert vor allem wegen der Schilderungen der Landeskultur - und George Orwells bitterböser Abrechnung mit der britischen Kolonial-Mentalität....more

Author

George Orwell, eigtl. Eric Arthur Blair, wurde am 25. Juni 1903 in Bengalen, Nordostindien, geboren. In England besuchte er als armer Stipendiat eine Eliteschule. Er diente fünf Jahre in Burma bei der Indian Imperial Police, dann kündigte er, weil er "auf keinen Fall länger einem Imperialismus dienen konnte", den er als "ziemlich großen Volksbetrug durchschaut hatte". Er gesellte sich als Tellerwäscher, Hilfslehrer, Hopfenpflücker und als Buch- und Gemischtwarenhändler zum Proletariat, dessen Leben er in Reportagen und Büchern beschrieb. Zur entscheidenden Erfahrung, die in seine Negativutopien Farm der Tiere und 1984 und in die meisterhaften Essays einging, wurde sein Engagement in der kommunistischen Miliz im Spanischen Bürgerkrieg, in dem er schwer verwundet wurde. Danach arbeitete Orwell in London für die BBC, das Ende des Zweiten Weltkrieges erlebte er als Korrespondent des Observer in Deutschland und Frankreich. Orwell starb am 21. Januar 1950 in London.