Merkliste
Die Merkliste ist leer.

Orwell. Farm der Tiere

TaschenbuchKartoniert, Paperback
Deutsch
CHF12.90
Versandbereit in 1-2 Arbeitstagen

Produkt

KlappentextDiese Sonderausgabe bringt ein Vorwort von Ulrich Wickert; Farm der Tiere in der neuen Übersetzung von Michael Walter; Orwells Essay 'Die Pressefreiheit', sein Vorwort zur ukrainischen Ausgabe vom März 1947 und Briefe aus den Jahren 44/45, u.a. an den Verleger Victor Gollancz; Ein Kapitel aus Michael Sheldens großer Orwell-Biographie; die Illustrationen von F.K. Waechter
ZusatztextAuf der Herren-Farm von Mr. Jones planen die Tiere einen Aufstand gegenihren Besitzer. Die Idee der Revolution hegt ein alter Keiler namens OldMajor, der den Ausbeuter Mensch vertreiben und den Tieren die Produkteihrer Arbeit zukommen lassen will. Kurz darauf stirbt Old Major, unterder Führung der Schweine Schneeball und Napoleon gelingt die Vertreibungvon Jones. Die Herren-Farm wird in die Farm der Tiere umbenannt und Napoleonund Schneeball übernehmen die Leitung. Das Gebot, dass alle Tiere gleichsind und sechs weitere Gebote werden postuliert, die aber bald umgedeutetwerden. Schneeball und Napoleon liegen bald im Streit miteinander, letzterervertreibt mithilfe einer Gruppe scharfer Hunde Schneeball und lässt sichimmer mehr verherrlichen. Die Schafe benutzt er als jubelnde Hurra-Schreier.Napoleon räumt den Schweinen schließlich Sonderrechte ein, da sie die Denkarbeitleisten. Die arbeitenden Tiere werden bewusst auf einen niederen Bildungsstandgehalten, um sie besser manipulieren zu können. Das arbeitsame Pferd Boxerendet beim Abdecker, die >>Herren<<-Schweine beginnen den Menschen gleichauf zwei Beinen zu gehen. Zuletzt erklären die Schweine, sie hätten mitden verfeindeten Nachbarn Frieden geschlossen. Die anderen Tiere der Farmbeobachten die Schweine und die Menschen bei ihrer Feier im Farmhaus undkönnen nicht mehr zwischen den Schweinen und den Menschen unterscheiden.
ZusammenfassungOrwells Meisterwerk der politischen Satire mit dem geflügelten Resümee: Alle Tiere sind gleich, aber einige Tiere sind gleicher als andere. Mit Zeichnungen von F. K. Waechter, Essays und Dokumenten.
Dem Roman liegt die Überzeugung zugrunde, daß alle Revolutionen letzten Endes nur eine Verschiebung im Kaleidoskop der Macht herbeiführen, daß die Grunstrukturder Gesellschaft aber immer die gleiche bleibe. Dieser Pessimismus zeigt, daß die Farm der Tiere mehr ist als nur eine Satire auf die kommunistische Revolution in Sowjetrußland. Die Satire zielt nicht nur auf den einmaligen historischen Tatbestand, sondern auf jede Revolution überhaupt, deren Ursachen und Antriebe, deren Versagen und endliche Verkehrung ins Gegenteil Orwell an einem animalischen Staatswesen demonstriert.
Details
ISBN/GTIN978-3-257-20118-5
ProduktartTaschenbuch
EinbandartKartoniert, Paperback
Verlag
Erscheinungsjahr1973
Erscheinungsdatum15.12.1973
SpracheDeutsch
Gewicht171 g
Rubriken
WarengruppeBelletristik

Inhalt/Kritik

Kritik"George Orwell, Prophet der Schreckenswelt von 1984, vielzitierter Autor auch der grimmigen Fabel Farm der Tiere, ist heute der meistgelesene englische Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Und mit später Bewunderung wird inzwischen auch jener einst so mißachtete, jener andere Orwell zur Kenntnis genommen, der in Romanen, Reportagen und vielen Essays Zeugnis ablegt von seiner Zeit, von den Dreißigern und Vierzigern,...
mehr

Teilen

Es werden keine Komponenten zur Einbindung von sozialen Medien angezeigt.
Sollen diese künftig angeboten werden?

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

George Orwell: Farm der Tiere
Rhue. Die Welle
Die Verwandlung
Schlink. Der Vorleser
Les jeux sont faits
Reclam. Schiller. Wilhelm Tell

Diese Seite verwendet Cookies

Cookies helfen uns dabei, das Benutzererlebnis zu verbessern. Weitere Informationen finden sich in unserer Datenschutz-Vereinbarung.
Ich akzeptiere Cookies